Presseschau zur Nominierung

Am 9. Oktober haben die Kreisverbände Nürnberg und Schwabach ihre Kandidat*innen für die Wahlkreise Nürnberg-Nord und Nürnberg-Süd/Schwabach aufgestellt. Hier dazu Auszüge aus der Lokalpresse:

Nürnberger Nachrichten:

„Er kam über das Thema Erneuerbare Energien zur Partei. Mehr Ökostrom, mehr Flächen für Windkraftanlagen auch in Bayern, lauten seine Schlagworte. Zudem liegen ihm eine steuerfinanzierte Garantierente und Änderungen beim Alg II am Herzen.“

Nürnberger Zeitung:

„Das Vorbild ist Baden-Württemberg“

„Sascha Müller liegt die Energiewende am Herzen: ‚Ich habe mich in meiner Jugend gegen die atomare Wiederaufbereitungsanlage in Wackersdorf engagiert‘, erzählt er. ‚So bin ich auch zu den Grünen gekommen.‘ Ein großes Thema ist für Müller der Zusammenhalt in der Gesellschaft: ‚Wir dürfen nicht nur auf die Rechtspopulisten schielen, sondern müssen immer wieder deutlich machen, wie die Mehrheit in diesem Land tickt.“

Schwabacher Tagblatt:

„Die Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen in Nürnberg-Süd und Schwabach haben gewählt: Der Kandidat für den Wahlkreis bei der Bundestagswahl 2017 ist Sascha Müller. Er wurde einstimmig nominiert.  (…) Sascha Müller ist in Schwabach zur Schule gegangen und auch Mitglied im Kreisverband Schwabach. Er lebt in Nürnberg, wo er in der Online-Redaktion bei einer überregionalen Sportzeitung arbeitet. 1988 kam er zu den Grünen und ist seit 2011 als Landesschatzmeister der bayerischen Grünen und somit direkt an der Parteispitze tätig.

‚Aufgrund seines Parteiamts im Landesvorstand hat Sascha Müller den bestmöglichen Einblick in alle Vorgänge rund um die bayerische Landespolitik‘, so Schwabachs Kreisvorsitzender Bernhard Spachmüller. Er nimmt regelmäßig an den monatlichen Grünen Dialogen oder anderen Veranstaltungen des Kreisverbands teil und sorgt damit auch für den Informationsfluss zur Parteibasis. Kein Wunder also, dass Bürgermeister Dr. Roland Oeser schwärmt:  ‚Wir haben einen hervorragenden Kandidaten für die Bundestagswahl gefunden, der fundiert und kenntnisreich argumentieren kann.'“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.