NZ zur Podiumsdiskussion der Unternehmensverbände

Die Nürnberger Zeitung berichtet am 12. Juli unter der Überschrift „Einigkeit herrschte nur beim Thema Internet“ über die von Arbeitskreis Mittelfränkischer Unternehmer (AMU) veranstaltete Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl.

„Für Sascha Müller ist der zweite August dieses Jahr ein besonderer Tag. ‚Ab dann leben wir statistisch auf Kosten unserer Nachfahren. Unsere jetzigen Ressourcen sind dann alle aufgebraucht‘, erklärt der Sportjournalist, der zum ersten Mal für die Grünen in den Bundestag möchte. Für Müller ist das ‚die größte Ungerechtigkeit, die man sich vorstellen kann‘.“

(Gemeint waren der sogenannte „Earth Overshoot Day“ und natürlich die Ressourcen, die im laufenden Jahr nachwachsen können)

Am Ende zitiert mich der Autor noch einmal zu unseren Vorstellungen in der Finanzpolitik:

„Begeistert dürfte das überwiegend aus der Wirtschaft stammende Publikum den Vorschlag des grünen Kandidaten Sascha Müller haben. Er will Gründern ein zinsfreies staatliches Darlehen von 25.000 Euro geben.“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.